Umzugsblog

Unser Blog

Teil 2: Der Umzug mit Aquarien - Umzugstipps für alle Aquarianer und Einsteiger vom Profi für Meerwasser

 Wie ziehe ich richtig ein Meerwasseraquarium um?

Hier sind wir wieder in dem neuen Beitrag über Umzugstipps vom Aquarianer für Fortgeschrittene und Einsteiger, die sich Informationen einholen wollen, wie ich richtig ein Meerwasseraquarium umziehe. Um ein Aquarium im Meerwasserbereich für den Umzug vorzubereiten gehört viel Erfahrung und erfordert ein genaues Timing der Abläufe und der Organisation.

Eigentlich kann man froh sein, das gerade das Meerwasserbecken stabil läuft und Organismen und Biotop harmonieren und die Wasserwerte stimmen, doch wie so oft sind Umzüge mit Meerwasseraquarien ein aufregender Akt, der durch Aufgabe des Hobby's, oder durch den eigenen Wohnungswechsel innerhalb der Stadt erfolgen muss.

Eine gute Vorbereitung ist alles - die ersten Schritte

Wenn wir uns im Vorfeld Gedanken machen, wie eine Vorbereitung aussehen kann und welche Maßnahmen getroffen werden können, entgehen wir damit ein Fiasko und können einen Ausfall somit vermeiden. Wir schauen uns das Becken an und schätzen ein wie viele Behälter und Transportboxen benötigt werden, um alles mit einem Schwung umzuziehen. Thermoboxen sollten auf jedenfall vorhanden sein und entsprechend notwendige Heatpacks. Wozu man solche Boxen benötigt und was Heatpacks sind erkläre ich euch im folgenden Text, jedoch schauen wir uns erstmal weiter um, welche Korallen vorhanden sind und welche Arten von Fische im Aquarium Schwimmen. Besorgt euch in jeden Fall bei eurem Fischhändler um die Ecke Fischtüten. Denn in Eimer sind die Fische zwar auch gut aufgehoben, aber kühlen jedoch zu stark aus. Wir wissen, das die meisten Meerwasserfische, die es handelsüblich zu kaufen gibt, eine bestimmte Wassertemperatur um 24°C - 27°C, jedoch fahren die meisten mit 25°C, um die Dichte des Salzgehalts bestens und kontinuierlich einzupendeln. In der Freiheit sind die Temperaturen in den Weltmeeren und Ozeanen komplett verschieden und man sollte sich nur auf das Hobby im Meerwasseraquarium beschränken. Daher gilt es Fische, Korallen, niedere Tiere, Lebendgestein mit Wärme zu Versorgen und das geschieht mit Thermoboxen, wo die Fische samt Fischtüten hineinkommen. Außen an der Box kommen 1-2 Heatpacks angeklebt, um die Wärme zu halten die Innen vorliegt. Solche Heizkissen gibt es um die Ecke beim Fischänlder, die bestellt werden sollten, wenn es nicht Lagerseitig vorliegt. Auch Osmosewasser sollte immer vorrätig sein, wenn die Dichte zu hoch ist, um Wasser nachzufüllen undbei Verdunstung!

Schritt 1.

Ein LKW, Kleinbus sollte vorhanden sein, je nach Größe. Die Stelle wo das Becken aufgebaut wird muss klar sein, um lange Wartezeiten zu vermeiden. Vorhanden Technik muss vollständig mitkommen und genügend Steckdosen an dem Platz anliegen. Transportboxen und Fischtüten, wie erwähnt die Versorgung von Wärme durch Heizkissen. So viele kleine Gefäße mit Deckel bereit liegen haben, wo einzeln die Korallen mit Wasser aus dem Aquarium befüllt werden soll. Nehmt alles mit auch der Sand muss vollständig mit, da in dem Sand auch Live Sand genannt mit lebensnotwendige Bakterien eurer Becken schneller stabil hält, als wenn Ihr den Sand in die Tonne haut. Wichtig: Stellt euch darauf ein den kompletten Inhalt mitzunehmen, sprich Sand und Wasser und natürlich das Lebendgestein! Also was nun wo bekomme ich so viele und große Kanister und Fässer her um so viel Wasser mitzunehmen? Schaut in dem Baumarkt, oder wenn ihr es günstig haben wollt kann der Fleischhandel, wie eine Fleischerei, oder Lebensmittelproduktion solche Fässer haben. Ganz wichtig, in den Fässern sollten keine Putzmittel, Laugen, gelagert worden sein!

Wieso der ganze Aufwand und wieso nicht einfach Meerwasser kaufen, oder selbst Anmischen?

Folgender Grund liegt darin, eine biologische Veränderung findet immer statt, daher hat man eine sogenannte Einfahrphase, die bei Neustart und durch das Umziehen des Beckens immer als Resultat aufkommt. Daher stellt euch immer auf eine kleine Einfahrphase ein, wenn Ihr alles mitnimmt. Solltet Ihr kein Wasser mitnehmen, oder nur sehr gering, dann kann alles schief gehen und die Tiere leiden und können eingehen. Dieses macht es auch so schwierig und viele geben es jetzt schon einen Profi der sich damit bestens auskennt und lässt den Transport durchführen. Aber wieso, bisher haben wir doch einiges erwähnt, was zu beachten ist. Sicherlich sollte im Vorfeld immer genügend Meerwasser angemischt worden sein, oder vom Fischhändler um die Ecke in Kanister vorrätig an der Entladestelle in der Wohnung stehen. Wir rechnen damit, das 25% Wasser immer als Nachfülloption zum Nachfüllen und Ergänzung zum eingefahrenen Wassers da sein sollte. Also Osmoseanlage wäre dann unabdinglich mit nachgeschalteten Kiselfilter, oder Mischbettharzfilter zur Verfügung stehen, wenn man das Wasser vorher anmischt. Schutt Eimer, oder Tuppen eigenen sich hervorragend für den Sand den wir mitnehmen wollen, diese gibt es für wenig Geld im Baumarkt, oder Baueimer.

Schritt 2.

Technik raus - Korallen und niedere Tiere Einfangen und abgrasen

Bevor wir anfangen das Becken leer zu machen sollte geschaut werden, das Heizung im Becken aus ist und die elektrische Stromversorgung im Wasser, wie Heizung, Strömungs, Umwälzpumpen, Abschäumer einfach alles aus ist. Defekte Stromkabel können Lebensbedrohlich sein und der Schutz vor dem trockenlaufen ist gegeben. Technik raus und sichern für den Transport. Das Licht kann angeschaltet bleiben und kann auch einen Tag später De- und Montiert werden, da wir ja sehen wollen was wir im Becken machen. Wir würden auch ein Umzug empfehlen, der früh am Tage anfängt und nicht abends! Stellt euch darauf ein, das euer Projekt auch bei kleinen Aquarien bis alles läuft mind. 6 Std. dauern kann. Um so größer das Becken, desto größer der Aufwand und die Arbeitsdauer verlängert sich dementsprechend!

Also wir fangen an zuerst die Korallen abzugrasen und Einsiedlerkrebse und Schnecken gleich mitzunehmen die man entdeckt, da sie sonst leider im Sand verschwinden gehen können. Behälter sind ausreichend da als rein damit und Deckel zu und ab damit in einer Styropor-Box mit Heizkissen (Heatpacks). Alle Korallen raus, niedere Tiere seperat. Korallen, oder Anemonen sind zu Trennen. Die Vernesselung ist zu groß! Die Fische und das Wasser bleiben noch im Becken. Es sollten dann die Steine abgebaut werden und in den Boxen wie erwähnt hineingelegt werden. Zeitungspapier hilft euch, das Feuchtigkeit vorhanden ist - alles mit dem Wasser aus dem Becken natürlich - einfach rübergießen und Deckel zu. Stein für Stein mit einige Schichten mehrlagige Zeitung ohne Farbdruck. Mehrer Steine hineinlegen und darüber die nasse Zeitung legen und wasser nachgießen. Sie müssen nicht Schwimmen im Wasser!

Wichtig: Habt Ihr Seeigel im Becken, dann sollten die Tiere nicht aus dem Wasser gehoben werden, sondern werden mit kleinen Gefäßen unterm Wasser eingesammelt und mit Deckel verschlossen. Seeigel haben eine Mundöffnung, die immer im Wasser sein sollte. Die Tiere könnten stark darunter leiden und eingehen.

Schritt 3.

Die Fische müssen gefangen werden - wie mache ich das?

So da sich im Becken keine Hindernisse sich mehr befinden, kann es losgehen, die Meerwasserfische zu Fangen. Dazu können wir mit einem Käscher die Fische herausfischen. Versucht die Fische einzufangen, die nicht gut auf Stress reagieren können, wie der Kofferfisch, Kugelfische etc. es gibt giftige Arten, die ein Sekret ausstopen können und andere Tiere damit vergiften können. Feuerfische und ander Fische wie eben genannt sind einzeln zu Verpacken. Also genug Tüten etc. vorrätig haben! Achtet darauf das Toxische Gifte den Menschen auch schaden können, allergische Reaktionen, Taubheitsgefühle können auftreten. Man sollte immer informiert sein welche Tiere halte ich und was brauch das Tier und was muss beachtet werden. Das Meerwasserlexikon hilft einen, über Fischarten und deren Haltung bescheid zu wissen. Also die Fische werden der Reihe nach gefangen und in Fischtüten mit Meerwasser aus dem Becken getan, dazu wird das Wasser nur etwas über die Hälfte des Beutes gefüllt und Gummibänder üblicherweise genommen, um den Beutel Wasserdicht zu verschließen. Der Fischhändler um die Ecke kann euch das bestimmt zeigen wie das geht. Der Beutel ist verschlossen, dann rein in die Transportbox aus Styropor, oder guten alten Thermobox zum Strand und Deckel zu. Wie erwähnt ist es gerade im Winter gut Heatpacks zu haben, jedoch auch im Sommer kann es ne Weile dauern bis die Fische wieder ins neue Becken kommen. Schattenplatz im Sommer und im Winter bitte nicht auf dem Balkon, oder zuerst ins Auto stellen. Tiere, wie Korallen, Fische kommen immer als letztes auf die Ladefläche!

Schritt 4.

Das Meerwasser in Behälter Abpumpen und Live Sand mitnehmen

Hey Leute wir haben es fast geschaft und das ganz alleine. Wir haben alle Fische nun ist das Wasser dran und der Sand. Wenn man Hilfe hat kann die helfende Hand schon während des Fischens das Wasser ablassen und Auffangen! Geht schneller und eine Arbeitsaufteilung ist immer sinnvoll. Wenn das Wasser aufgefangen ist und sich dem Ende zuneigt, wird man feststellen, dass sich immer noch was bewegt, oder Korallen und Fische evtl. noch vorhanden sind. Es ist dann vermehrt darauf zu achten, alles genau zu durchsuchen um dann erst mit dem Abschüppen des Sandes zu beginnen. Der Sand kann ohne Wärmebehälter mitgenommen werden!

Schritt 5.

Wie ziehe ich das Aquarium richtig um - Transport von Aquarien

Wie ziehe ich nun das Aquarium richtig um und was brauche ich für den Transport von Aquarien. Haben wir ein kleines Becken kann es leicht mitgenommen werden, daher sind oftmals 2-4 Mann dafür notwendig, je nach Größe. Sollte ein großes Becken transportiert werden, sollten Decken am Start sein und im Treppenhaus nur dann ausgelegt werden, wenn ein kurzes Abstellen klar ist. Glas kann sehr schnell Platzen Reißen etc. gerade bei Temperaturschwankungen! Eine Hilfe können Saugnäpfe sein, die das Gewicht tragen können. Der Glaser hat solche, vielleicht kann er die euch mal Ausleihen. Professionelle Transporteure, die sich mit dem Transport mit Aquarien spezialisiert haben, haben solches Werkzeug immer dabei. Klaviergurte, Tragegurte werden auch dazu genommen um sehr große Becken zu Tragen.

So ich hoffe ich konnte etwas Einblick geben, wie man richtig ein Meerwasseraquarium umzieht und was beachtet werden sollte. Sicherlich gibt es nie die perfekte Lösung, aber man sollte auch gut belesen sein, wenn man so ein Projekt vor hat.

Jetzt kann man das Becken da Hinstellen wo man es gerne haben möchte, aber bitte nicht direkt ans Fenster! Das Aufstellen erfolgt fast nach umgekehrter Reihenfolge. Sand rein und Steine grob Aufbauen und Wasser rein. Dann sehr Ihr ob das Wasser gereicht hat, daher sollte dann etwas Wasser nachgefüllt werden. Sofort sollte die Technik rein und alles muss laufen! Heizung, Abschäumer und Strömung. Nachfüllanlage und Dosieranlage kann warten. Die Fische warten schon. Eine angewöhnung sollte beachtet werden. Fischtüten ins Wasser legen. Es ist nicht schlimm das die Temperatur vom Wasser abgefallen ist, daher ist die Fischbeuteltemperatur etwas höher, wie die aus dem Fass - wenn mit Heatpacks gearbeitet worden ist. Eine Anpassung sollte auch mit etwas Wasserausgleich mit einem Becher, durch Zuschüttung vom Beckenwasser in die Tüten erfolgen. Bitte nie sofort die Fische ins Wasser Schmeißen! Schaut auch eure Werte an und die Dichte des Salzgehalts im Zusammenhang der Temperatur, siehe Tabelle! So die Fische sind drin und das Wasser ist aber noch sehr trübe. gebt nun die Fische Ruhe, es ist wohlmöglich abends und Fressen bestimmt auch nichts. Am nächsten Tag sieht alles andersd aus und man kann weiter Steine, die schon im Wasser natürlich sind, dekorativ verändern. Aber bitte erst eine Weile nach dem Füttern. Das Licht muss noch montiert werden und ich hoffe, Ihr habt die Einsiedlerkrebse und Seeigel und Korallen nicht vergessen. Korallen können auch erst nur aml so sporalisch reingelgt worden sein. Dazu habt Ihr nun am 2. Tag mehr Zeit und Licht alles zu Ordnen.

Tabelle:

1. Der bequemste, die Temperatur: Soll: 24-27° C.
2. Salzgehalt in der Dichte: 1,022 - 1,024 (der Salzgehalt wird eingestellt auf konstante 25°C, dann gibt es konstante Werte über jeden Tag)!
3. Karbonathärte als kH: 6,5 - 10.
4. Calcium in Ca:420-440 mg/L
5. Magnesium in Mg: 1250- 1350 mg/L
6. Nitrit in No2 : 0 mg/L
7. Nitrat in No3 : 5-10 mg/L
8. Phosphat in Po4 : 0,01 bis 0,03mg/L
9. Silizium oder Silicat in Si02 : 0 mg/L

Immer darauf achten, die Technik ist das Herz und Lebensnotwendigkeit an ein Meerwasserriff im Wohnzimmer.

Salzige Grüße - eurer Team von Kristall Umzüge im Bereich der Kristallaquaristik.

 

 

 

 

Der Umzug mit Aquarien - Umzugstipps für alle Aquarianer und Einsteiger vom Profi für Süßwasser

Wer als Aquarianer und Einsteiger ein Aquarium als Hobby betreibt kann sich glücklich schätzen wenn alles läuft und das Wasser sich stabilisiert hat und Fische und Pflanzen Wachsen und Gedeihen. Was ist zu tuen, wenn in absehbarer Zeit ein Umzug geplant ist? Ein Umzug mit dem Aquarium steht nicht alle Tage an und welche Aquarien lieber von einen Fachmann umgezogen werden müssen erfahren Sie hier im laufenden Text. Ich will jedoch erstmal in diesen Blog auf einen Umzug mit Aquarien eingehen, welches sich um das Thema Umzug mit Süßwasseraquarien befasst.

Ich gebe euch einige Tipps und Tricks für den entspannten Umzug mit Aquarien allert Art und Größen und geben Ihnen Einblick über die Fachkenntnisse eines Aquarianers und Profi für Aquarium Transporte, wonach das Leben von Fische, Pflanzen, Weichtiere und im Seewasser Korallen und Niedere Tiere im Vordergrund stehen.

Weiterlesen

Haben Sie Fragen zu unseren Leistungen?

Rufen Sie uns an!

03304 - 521 72 22 oder 030 - 92 15 41 37

Bürozeiten:

Montag bis Freitag von 9:00 Uhr - 17:00 Uhr